24. Dezember 2013

Review SIRUI K-20X Stativkopf

Ich möchte euch heute etwas über den Sirui K-20X Stativkopf erzählen. Ich habe den Stativkopf nun schon einige Monate im Einsatz und bin von von einem "Bilora 1157 Professional Auto-Kugelgriff" mit Pistolengriff zu dem Sirui Stativkopf gewechselt. Der Bilora war zwar sehr schnell eingestellt und auch ausgerichtet. Aber in ungünstigen Kamera Positionen hat er leider nicht über mehrere Minuten die Position gehalten und war damit unbrauchbar für Langzeitbelichtungen.


Der Sirui hält laut Hersteller 25kg aus. Jetzt sagt jeder meine Kamera wiegt mit Objetiv weit unter 25kg, was soll ich damit. Aber man muss aufpassen das durch Hebelwirkung schnell eine höhere Last auf dem Kopf lastet als das reine Gewicht der Kamera. Der Sirui bietet da Platz nach oben und hat bei mir noch nicht nachgegeben.

Positiv ist auch das Gewicht des Kopfes mit 0,4kg da mein Stativ das "Manfrotto 055XPROB Stativ Pro" mit seinen 2,4kg schon recht schwer ist, ist es angenehm doch ein paar Gramm beim Kopf zu sparen. Und der Kopf ist dadurch auch für ein Reisestativ brauchbar.


Mit der Höhe von 98mm komme ich ohne die Mittelsäule des Statives auszufahren somit auf eine Höhe von 152,8cm was mit Kamera oben drauf eine angenehme Arbeitshöhe ist. Und ich habe noch Luft nach oben und kann das Stativ mit Kopf bis auf 188,3cm ausfahren was echt sehr genial ist.

Was für mich auch entscheidend war ist das der Kopf ein Arca-Swiss Schnellspanner System hat. Zusammen mit meinem "M-Plate Pro Tripod Plate" habe ich meine Wechselplatte immer an der Kamera und zusätzlich noch mein Kameragurt und muss nicht mehr lange rum schrauben und wechseln bis die Kamera auf dem Stativ sitzt. Einziger Wermutstropfen ist das das System nicht besonders schnell ist. Keine Ahnung ob es einen anderen Anbieter mit Arca-Swiss System gibt der schneller ist, aber das von Sirui ist langsam. Die Frage ist nur wer braucht ein sehr schnelles System in der Fotografie und dem Stativ-Einsatz?


Was gibt es noch zu sagen, der Kopf bietet natürlich eine Funktion für hochkant Aufnahmen die auch funktioniert, er hat reichlich Wasserwagen und euch eine 360Grad Panorama Funktion, die bei mir, anders als in vielen Rezessionen gelesen, auch funktioniert. Keine Spur davon das diese Funktion schwer gängig ist. 

Was der Kopf nicht bietet ist die Möglichkeit jeden Winkel über ein Rad Millimeter genau einzustellen. Das muss man schon selber tun. Man kann aber den Kopf leicht lösen und hat dadurch eine etwas schwer gängige Kugel, so dass man nicht gleich mit jeder Bewegung alle Achsen komplett verstellt hat. So lange man kein Grob-Motoriker ist, braucht man somit eigentlich auch keine Millimeter genaue Justierung. Man bringt auch so den Kopf schnell in die gewünschte Position. Und ich behaupte mal man ist auch viel viel schneller. Und auch bei Minus Graden ist der Kopf noch bedienbar.


Alles im allen ist es voll uns ganz gerechtfertigt das der Kugelkopf auf so vielen Stativen in den Einsatz kommt. Wer sich mit anderen Fotografen trifft merkt schnell das dieser Kopf fast schon zum Standard gehört. Er ist einen Kauf wert und liefert genügend Potential für einen regelmäßigen Einsatz in vielen Situationen.